if you believe

flowerwicklow mountains: der schnelle weg in die einsamkeit

das irische naturschutzgebiet wicklow mountains liegt eine halbe stunde autofahrt südlich von dublin. noch eine viertelstunde weiter, am ende der straße, steht das lough dan house. am wochenende kommen viele dubliner in die entlegenen täler, um zu wandern, zu rudern, zu angeln oder sich mit familie und freunden zu treffen.

wie in vielen regionen irlands finden sich auch in den wicklow mountains heilige, religiöse orte zur inneren einkehr und zum gebet. glaube und tourismus gehen hand in hand.

der im süden von dublin geborene schriftsteller john millington synge (1871 – 1909) verbrachte viele sommer in wicklow. unter anderem spielt sein stück „the shadow of the glen“ in den wicklow mountains, in einem cottage am ende eines langen sees.

 

lough dan. der see lough dan ist einer der höchstgelegenen seen in den wicklows. seine ufer sind unberührt, nur in der ferne, an einem kleinen strand, sitzt ein haus …

 

glendalough. in glendalough gründete der heilige kevin mitte des 6. jahrhunderts eine abtei. nach seinem tod entwickelte sich der ort zu einem zentrum der mönchsausbildung. heute kommen touristen und pilger. man sagt, dass sieben pilgerreisen nach glendalough eine pilgerfahrt nach rom ersetzen. das wetter ist in rom besser. in irland weht der wind kunstblumen und madonnen von den gräbern.

 

sally gap und wicklow gap. die hochebenen der wicklows sind geschichtsträchtige orte – sagen umwoben oder industriell gepeinigt. heute stehen weite flächen der torf- und heideebenen unter naturschutz. andere dienen als filmkulisse oder der holzwirtschaft. und dennoch scheinen sie wie unberührt: überall springt wasser ins tal und nährt die seen, wachsen und vergehen pflanzen, bäume und sträucher.

 

 

 

Copyright © fictionandphotographs.de
WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien